projektinfoHAYDN JAHR 2009
Am 31. Mai 2009 jährt sich Joseph Haydns Todestag zum 200. Mal. Einen Todestag feiern? Bei Haydn kein Problem. Ist doch Joseph Haydn mit Sicherheit einer der positivsten und lebensfrohsten Komponisten.
Wer Haydns “Trauersymphonie” oder “La Passione” kennt, weiß, dass sogar in diesen Werken Haydns frohes Gemüt und seine unbändige Lebensfreude zu hören sind. Ein wenig davon will das HAYDN-JAHR 2009 jedem Besucher des Burgenlands mitgeben. Denn Haydns musikalische Welt ist so vielschichtig, dass für alle etwas dabei sein wird. Haydn hat nahezu so viele Opern geschrieben wie Giuseppe Verdi. Er schrieb aber auch 107 Symphonien, 69 Streichquartette, 128 Baryton-Trios und, die Fragmente mitgezählt, 14 Messen (mehr als Franz Schubert).

Im HAYDN-JAHR 2009 wird klar, welch musikalisches Universalgenie Joseph Haydn war. Es gibt in Haydns kompositorischem Werk eine Menge zu entdecken.
Die Aktivitäten im HAYDN-JAHR 2009 reichen von einem vielfältigen Konzertangebot über Ausstellungen bis hin zu Opern- und Theateraufführungen sowie Kinderveranstaltungen. Alle Infos dazu gibt’s unter http://www.haydn2009.at
Um das musikalische Schaffen des Genies hör- und erlebbar zu machen haben die Haydn Festspiele ein umfangreiches Konzertangebot an den Originalschauplätzen in Eisenstadt erstellt.
Dabei wird der Bogen vom Recital, über Kammermusik, Orchesterkonzerte, Messen, Oratorien bis hin zur Oper gespannt.
Die Bedeutung Haydns für die Gegenwart wird aus verschiedenen Richtungen beleuchtet
Zeitlich werden dazu über das Jahr 2009 Schwerpunktblöcke an den Originalschauplätzen in Eisenstadt verteilt.
Die Mitwirkenden sind die besten Haydninterpreten aus dem In- und Ausland.
Alle Informationen dazu, sowie Kartenbestellungsmöglichkeiten unter: http://www.haydnfestival.at